News

Aktuelle Artikel auf einen Blick

Lucas Hube wechselt zum FCM

Ganz frisch ist die Tinte noch von der Unterschrift auf dem Vertrag. Lucas Hube wechselt von der SG 03 Ludwigslust/Grabow e.V. zum FC Mecklenburg und ist dabei kein Unbekannter im Verein. Dazu Stefan Lau: „Lucas hat noch den Stallgeruch aus seiner U19 Regionalliga Saison beim FCM in der Nase und kennt den Verein.“ Ausgebildet wurde der 19jährige Hube im Nachwuchs der SG Lulu/Grabow, ehe er in der Saison 16/17 für die U19 des FCM die Töppen schnürte und z.B. gegen den FSV Zwickau oder 1. FC Magdeburg ins Tor traf. Nach dem Jahr ging es zurück zur SG 03 wo er gleich als Stammspieler in seinem ersten Herrenjahr gesetzt war. Dabei legte er sieben Treffer auf und traf selbst sechs mal in der Landesliga West. „Er bringt für sein Alter eine Wucht und Kompaktheit mit sich, wie Sie uns bis dato in der Mannschaft noch fehlt. Seine Variabilität in der Offensive war für mich ein weiteres sehr gutes Argument für seine Verpflichtung - er passt voll ins Konzept.“ so der sportliche Leiter und Trainer Lau weiter.
Auch mit Lucas sprachen wir kurz nach der Vertragsunterzeichnung:

FCM: Hallo Lucas und herzlich Willkommen beim FCM Schwerin. Du wechselst von der SG Lulu Grabow zum FCM. Was sind die Gründe?

Lucas Hube: Hallo Casi und vielen Dank.
Zum einen ist es natürlich das ganze sportliche Umfeld was hier einfach komplett auf den Erfolg und des erreichen der Ziele angepasst ist.
Zum anderen möchte ich einfach eine neue sportliche Herausforderung angehen, worauf ich seit dem ersten Gespräch mit den Verantwortlichen richtig Lust habe und ich denke, dass mich der Wechsel zum FCM noch einen Schritt weiter bringen kann.

Auf welcher Position fühlst Du Dich denn am wohlsten?

Ganz ehrlich? Ich fühle ich mich auf den offensiven Positionen am wohlsten. Sei es auf den Außenbahnen, als 10er oder auch ganz vorne drin.

Du hast ja mit der FCM U19 schon Regionalliga gespielt. Wie sind da Deine Erfahrungen?

Durch das Jahr in der U19 Regionalliga konnte man ganz klar erkennen, dass es in Richtung Herrenbereich und damit verbundenen höheren Ligen ein ganz anderes Tempo herrscht als in der Jugend Verbandsliga.
Des Weiteren waren so gut wie alle Gegenspieler körperlich überlegen. Das könnte jetzt auch daran gelegen haben, das ich noch zum jüngeren Jahrgang zählte, aber man hat gemerkt, dass es in Zweikämpfen anders zur Sache geht als man es gewohnt war.
Bis wir uns als Mannschaft darauf eingestellt hatten und die ersten Siege feiern durften war es dann leider schon zu spät. Aber auch da habe ich schon unter Herrn Sieg ( Redaktion: damaliger U19 Trainer) lernen dürfen, wie akribisch man hier beim FCM schon in der Jugend arbeitet.

Was sind Deine Ziele mit dem FCM?

Ganz klar wollen wir oben wieder angreifen und eine wichtige Rolle spielen, wie weit es letztendlich nach oben reicht werden wir sehen, jedoch werden wir alles dafür tun und hart daran arbeiten.

Das hört sich gut an! Vielen Dank, Lucas. Bleib verletzungsfrei und dann freuen wir uns auf viele Tore von Dir.