Spielberichte

Aktuelle Spielberichte auf einen Blick

Lehrgeld in Zehlendorf gezahlt

Der FCM investierte wieder viel, fährt am Ende aber ohne Punkte im Gepäck nach Hause.
Die Ankunft in Zehlendorf begann schon mit einem Kuriosum. Die Mannschaften mussten sich auf zwei verschiedenen Nebenplätzen erwärmen weil das Bezirksamt den Platz im Stadion nur für das Spiel freigegeben hat. So war das erwärmen alles andere als optimal. Auf dem Nebenplatz viel Lärm durch ein Hockeyspiel und der Rasen löchrig und tief was aber nicht entscheidend sein sollte.

Die erste Halbzeit begann ohne Abtasten und Zehlendorf Neuzugang Sebastian Huke, der in der Vorsaison noch das Trikot von TeBe trug, testete gleich die Reflexe von FCM Torhüter Mark Ellenschläger. Die Schweriner nahmen nun mehr das Zepter in die Hand und fanden immer besser ins Spiel, doch die Einschussmöglichkeiten von Witkowski und Henschke wurden nicht richtig genutzt oder scheiterten am Torhüter. Die wohl größte Chance hatte Evgeni Pataman in der 37. Spielminute nach hervorragender Vorarbeit von Paul Roger Henschke, doch an den strammen Schuss von Pataman kam Zehlendorfs Torhüter ran, auch wenn er den Ball nur abklatschen konnte. Das Tor zum 1:0 fiel genauso kurios wie schon die Ankunft. Ein nicht geahndetes Handspiel und eine daraus erfolgte Abseitsstellung wurde nicht gesehen durch den Brandenburger Schiedsrichter Justin Weigt was Maximillian Obst nutzte um den Ball im Tor unterzubringen. Schmeichelhaft zu diesem Zeitpunkt und so ging es mit einem 0:1 Rückstand in die Kabinen.

Nach der Pause hatte wieder Schwerins Nummer 9, Evgeni Pataman den Ausgleich auf dem Fuß, aber sein Schuss ging knapp am Tor vorbei. Danach übernahm Zehlendorf die Inititive. Vassiliadis und Dombrove scheiterten jedoch. Nach einem Eckball kommt der Ball in den 5m Raum und niemand kann richtig klären ehe eingangs erwähnter Huke den Ball aus 2m über die Linie zum 2:0 bringt. Die Schweriner sind jetzt wieder wacher und bemüht das Spiel zu machen. Sie erarbeiteten sich wieder Chancen. Bis zum Strafraum des Gegners sieht das auch alles sehr gut aus aber wieder ist der FCM nicht konsequent genug im Abschluss. So auch die Entstehung zum 3:0. Die Schweriner im Spielaufbau mit einem Fehlpass durch Cygankov, wo Faton Ademi sich die Kugel schnappt und mit zwei Mitspielern in Richtung Tor läuft. Im eins zu eins kann er sich sogar noch aussuchen an wen er abspielt, aber macht schlussendlich alleine den Sack zu mit dem 3:0 Endstand aus Zehlendorfer Sicht.

Am Ende bleibt die Ernüchterung. Der FCM hat heute viel Lehrgeld gezahlt. Nutzt man das Chancenplus der ersten Halbzeit, nimmt man vielleicht was Zählbares mit nach Schwerin. In der zweiten Halbzeit steigerte sich Zehlendorf und geht am Ende auch als verdienter Sieger vom Platz. Schon am kommenden Samstag kann der FCM es besser machen. Dann empfangen die Schweriner die CFC Hertha 06 im heimischen Sportpark Lankow.

FCM: Ellenschläger – Maas (87. Reuter), Schilling, Harada, Zotke – Cygankov (78. Leu), Kaminski, Bohmann, Henschke (84. Ewert) – Pataman, Witkowski

T./F.: Carsten Darsow