Der FC Mecklenburg Schwerin verliert sein Heimspiel gegen den SV Lichtenberg 47 am Ende mit 4:2 obwohl die Schweriner zweimal in Führung gingen. Es war das vorausgesagte Spiel David vs. Goliath. Die junge Schweriner Mannschaft spielte munter und mutig mit, musste sich am Ende aber der gestandenen und erfahrenen Berliner Mannschaft geschlagen geben.

Eine gute Halbzeit reicht eben nicht aus um etwas Zählbares aus dem Havelland mitzunehmen. Stark Ersatzgeschwächt fuhren die Schweriner zum Brandenburger SC Süd 05. Sogar so, dass sich kurzerhand Cheftrainer Enrico Neitzel das FCM Dress überzog um im Falle des Falles einspringen zu können. Außerdem positiv zu erwähnen ist auch, dass Innenverteidiger Hristian Popov nach 7 1/2 monatiger Verletzungspause wieder im Kader stand und auf der Ersatzbank Platz nahm.

Die englische Woche endet für den FCM mit einer Niederlage. Nach 90 gespielten Minuten stehen die Schweriner mit leeren Händen im Sportpark Lankow und mitten im Kampf um den Klassenerhalt.

Nach dem Heimsieg gegen den CFC Hertha 06 am Wochenende ging es heute für die Schweriner zum Aufsteiger des SC Staaken. Nach einem herzlichen Empfang des Gastgebers, welcher gleichzeitig noch einige ihrer Bälle zur Eingewöhnung bei der Aufwärmung zur Verfügung gestellt hat, war grundlegend alles für ein gutes Spiel angerichtet.

Ein Spiel gegen den Tabellenletzten birgt immer die Gefahr, das Spiel auf die leichte Schulter zu nehmen. Die 310 Zuschauer erlebten eine intensive, spannende und umkämpfte Partie mit dem besseren Ende für den FC Mecklenburg Schwerin.

Der FCM investierte wieder viel, fährt am Ende aber ohne Punkte im Gepäck nach Hause.
Die Ankunft in Zehlendorf begann schon mit einem Kuriosum. Die Mannschaften mussten sich auf zwei verschiedenen Nebenplätzen erwärmen weil das Bezirksamt den Platz im Stadion nur für das Spiel freigegeben hat. So war das erwärmen alles andere als optimal. Auf dem Nebenplatz viel Lärm durch ein Hockeyspiel und der Rasen löchrig und tief was aber nicht entscheidend sein sollte.

Beim letzten Eckball des Spiels hielt es kaum noch jemanden der 721 Zuschauer auf den Sitzen. Als der Ball noch an Freund und Feind vorbeiflog, war der Torschrei auf den Lippen spürbar. Es sollte aber nicht sein und das Spielgerät landete im Aus. Dennoch war es eine starke kämpferische Leistung des FCM.

Diese Woche ging es Schlag auf Schlag. Am Samstag hatten die Landeshauptstädter ihre dritte Aufgabe, innerhalb weniger Tage, vor der Brust. Der Gegner dieses Wochenende: FSV Einheit Ueckermünde. Eine Aufgabe, die man aus den Verbandsligazeiten noch gut kennt. Es war endlich wieder Pokalwochenende angesagt. Nachdem man die letzten Spiele endlich positiv gestalten und die ersten Siege in der Oberliga einfahren konnte, ist die Zuversicht groß gewesen auch diese Aufgabe zu meistern.

Fußball-Oberligist FC Mecklenburg Schwerin legt kurz nach dem ersten Saisonsieg mit einem 3:1 bei Hansa II nach

Lange musste man warten beim Fußball-Oberligisten FC Mecklenburg Schwerin, bis es am Sonnabend mit einem 3:2 gegen Brieselang endlich den ersten Saisonsieg gab. Nur drei Tage später konnten sich die Landeshauptstädter über den nächsten Dreier freuen: Die Schweriner gewannen das MV-Derby bei Hansa Rostock II mit 3:1.

Manchmal muss man nur ein wenig an den Stellschrauben drehen, damit man in die Erfolgspur findet. So standen in diesem Spiel gleich vier neue Spieler in der Startelf mit einem Kapitän, der voran geht und auch in schwierigen Situationen die Nerven behält. Eine kuriose Nachspielzeit mit Krimicharakter entscheidet das Kellerduell gegen den SV Grün-Weiss Brieselang zugunsten der Landeshauptstädter.