3 : 3 im Spitzenspiel der Verbandsliga

 

Verdienter 1:0 Erfolg gegen den Rostocker FC

 

Verdienter 5:2 Erfolg beim FC Förderkader Rene Schneider

 

2:0 Niederlage beim 1. FC Neubrandenburg

Der FCM Schwerin bezwang am Sonnabendnachmittag vor ca. 200 Zuschauern im heimischen Sportpark Lankoe den Grimmener SV knapp mit 1: 0. Am Ende war es ein Arbeits, - zum Spielende sogar ein Zittersieg. Nach Spielanteilen und Torchancen war der Erfolg des FCM letztendlich aber verdient. Die gute Leistung noch vor Wochenfrist gegen die Malchower SV konnte die Truppe von Cheftrainer Stefan Lau jedoch nicht wiederholen.

Am Ende der 90 Spielminuten zwischen dem FCM Schwerin und dem Malchower SV gab es aus Schweriner Sicht nur zufriedene Gesichter. 370 Zuschauer im Lankower Sportpark und ein hochzufriedener FCM – Trainer Stefan Lau sahen einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg der Heimmannschaft.

Im Vorfeld der Partie hat der FC Mecklenburg den Anspruch in dieser Saison ganz klar formuliert: es soll um den Aufstieg in die Oberliga mitgespielt werden. Mit dem Güstrower SC wartete auswärts ein Gegner auf den FCM, der sich in den vergangenen Jahren kontinuierlich verbessern konnte und dem man in dieser Saison auch einiges zutraut.

460 Zuschauer im heimischen Sportpark Lankow waren gespannt, wie sich ihr neu formierter FCM gegen den 2 Klassen höher spielenden VfB Lübeck präsentieren würde. Immerhin belegte die Elf von Trainer Rolf Landerl in der abgelaufenen Saison Platz 2 in der Regionalliga Nord und verfehlte den Aufstieg in die 3.Liga nur knapp. Der soll nun in der kommenden Saison mit insgesamt 5 Neuzugängen realisiert werden. U. a. konnte  mit Lukas Raeder ein Torwart vom FC Bayern München verpflichtet werden, der auch schon Einsatzzeiten unter Pep Guardiola bekam.

Nach der englischen Woche mit optimaler Punkteausbeute wollten die Schweriner an die guten Leistungen anknüpfen. Mit dem 1.FC Neubrandenburg wurde der Tabellendritte im heimischen Sportpark Lankow empfangen. Das Hinspiel hatten die Landeshauptstädter aber noch in schlechter Erinnerung, denn man verlor dort mit 5:0.

 

In der englischen Woche sind die ersten drei Punkte für die Landeshauptstädter eingefahren. Dazu war aber ein hartes Stück Arbeit von Nöten in der Hansestadt Stralsund. Während das Hinspiel mit 14:0 im heimischen Sportpark Lankow gewonnen wurde, war es an diesem Samstag nicht so eindeutig.