Spielberichte

Aktuelle Spielberichte auf einen Blick

Lichtenberg eine Nummer zu groß

Zwei Tage vor dem Landespokal-Finale ging es für den FC Mecklenburg zum Tabellendritten der Oberliga Nord SV Lichtenberg 47. Die Gastgeber hatten rund um den Spieltag zum Vereinsfest geladen und für eine schöne Kulisse gesorgt.

Schon bald sinnbildlich für die Situation der Schweriner, konnte der Matchplan auch dieses Mal wieder zu Anfang des Spiels zerrissen werden. Schon nach drei Minuten traf Patrick Jahn zum 1:0 für Lichtenberg. Im Anschluss nahmen die Hausherren das Zepter in die Hand und übten ordentlich Druck auf das FCM-Gehäuse. Einzig Max Böttcher war zu verdanken, dass das Ergebnis nicht schon früher hochgeschraubt wurde indem er zwei Hochkaräter egalisiert. In der 42.Spielminute war aber er dann machtlos als wieder Patrick Jahn zum 2:0 einnetzte.

Nach dem Pausentee ein ähnliches Bild. Lichtenberg demonstrierte seine Heimstärke und wollte nachlegen. Dem FCM fiel nichts ein, um die drittbeste Abwehr der Liga zu knacken. Das Tor zum 3:0 war das Ergebnis vom Glück des Tüchtigen. Den Torschuss von Jahn konnte Böttcher noch parieren, den Nachschuss von Thomas Brechler dann nicht mehr. Danach nahmen die 47er etwas die Fahrt runter und beschränkten sich nur noch auf das wesentliche. Aber auch so, sollte dem FCM heute nichts mehr gelingen und man tritt die letzte Berlinauswärtsfahrt wieder mit leeren Händen nach Hause an.

Am kommenden Montag geht es nun für die Landeshauptstädter nach Neustrelitz zum Finalspiel im Landespokal gegen den Drittligisten F.C. Hansa Rostock ehe es am darauffolgenden Donnerstag in der Liga im MV-Derby gegen Anker Wismar geht.

FCM: Böttcher – Maas (61. Sato), Harada, Gorkow, Gilnics – Barka, Cygankow, Bohmann (68. Michalski), Kaminski, Pataman (46. Henschke) - Witkowski

T./F.: Carsten Darsow